Weibliche C-Jugend mit gutem Saisonstart

Die Mädels der HSG, die erstmals dieses Jahr sowohl in der Jugend als auch bei den Aktiven als Spielgemeinschaft antreten, stehen nach den ersten 3 Spielen mit 4:2 Punkten gut da. Die Unterschiede zwischen den drei bisher gespielten Partien könnte kaum größer sein. In der Auftaktpartie gegen die JSG Brenztal, drohte den Bargau-Bettringerinnen nie wirklich Gefahr, man hatte das Geschehen von der ersten Minute an gut unter Kontrolle. Aus einer soliden Abwehr heraus konnte man Ballgewinne generieren und diese in der Offensive gut in Tore umwandeln. Mit einem 27:14 konnte man den Heimischen Fans in der Bargauer FEIN-Halle einen gelungenen Auftakt in die neue Saison liefern. 

Das Match gegen die TG Geislingen stand vor ganz anderen Vorzeichen, die bis dato ungeschlagen Tabellenführer kannte, man bereits aus der Qualli und wusste, dass das ein harten Brocken werden würde. Entsprechendes Nervenflattern war von Beginn an zu spüren. Die Anfangsphase war geprägt von vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen, welche die Heimmannschaft sofort bestrafte und in eine komfortable Führung ausbaute. Vor allem die Rückraumlinks der TG war zu keinem Zeitpunkt zu stoppen. Unter dem frühen Rückstand litt die Moral des Teams sehr. Trotz gesteigerter Leistung im zweiten Abschnitt, kam die HSG nie mehr in Reichweite und musste am Ende ein 17:32Niederlage hinnehmen. Ins dritte Saisonspiel am vergangenen Sonntag, gegen die favorisierte TSG Schnaitheim, ging man mit gemischten Gefühlen. Zum einen war dem Team die Niederlage des letzten Wochenendes noch anzumerken und zum anderen musste das Trainerteam auf insgesamt 5 Spielerinnen verzichten. Zu den 2 Langzeitverletzten gesellten sich noch 2 krankheitsbedingte Absagen und eine Urlauberin. Trotz der Widrigkeiten zeigte die HSG von Beginn an eine deutlich verbesserte Abwehrleistung im Vergleich zu den voran gegangenen Partien.
In der Offensive tat man sich häufig noch schwer, obwohl das Team die Ausfälle gut kompensieren konnte und eine starke kämpferische Leistung bot.Allerdings geriet das Spiel in der Offensive immer wieder ins Stocken und wurde auf beiden Seiten teils sehr statisch, was durch die entwicklungshemmende Entscheidung der TSG, in der C-Jugend mit einer 6:0 Deckung zu agieren, nochmals verstärkt wurde. Im Laufe des Spiels fanden unsere Mädels trotzdem immer wieder gute Lösungen und konnten sich so kontinuierlich absetzen. Besonders die zweiten Halbzeit, in der man nur noch 4 Gegenstore zuließ, profitierte von guter Abwehrarbeit und einer starken Torhüterin. Alles in Allem war die Abwehr unserer Mädels am Ende der Garant für einen völlig verdienten 17:12Auswärtserfolg, auf den die Mannschaft sehr stolz sein kann. Nun gilt es die kommenden 3 Wochen zu nutzen um sich auf die kommenden Aufgaben gegen Altenstadt sowie Hofen/Hüttlingen bestmöglich vorzubereiten.