Weibl. D-Jugend: Niederlage beim Tabellenzweiten

Die weibl. D-Jugend steht zum Saisonende mächtig unter Dampf: drei Spiele binnen acht Tagen sind zu bewältigen. Und nach der Niederlage in Herbrechtingen am Samstag gab es nun auch im Nachholspiel am Dienstag in Mögglingen eine 14:9 Niederlage.

Am Dienstag mussten die Junglöwinnen sogar ohne fünf Stammspieler antreten und so war es doch erstaunlich, dass sie die ersten zehn Spielminuten recht ausgeglichen gestalten konnten.
Bis zum Zwischenstand von 5:4 blieb man auf Augenhöhe, doch irgendwie verlor die Mannschaft plötzlich den Faden. Hinten packte man nicht mehr entschlossen genug zu und vorne hielt man sich beim Abschluss nicht an die Vorgaben des Trainerteams.
So ging es beim Stande von 11:4 in die Kabinen, wo die Defizite nochmals klar angesprochen wurden und man zur zweiten Halbzeit fest entschlossen war, nochmals alles in die Waagschale zu werfen.
Wie das Endergebnis von 14:9 beweist, gab sich das Team in Hälfte zwei wirklich deutlich mehr Mühe, hatte sogar die zwingenderen Chancen, allein der Torabschluss b lieb das große Problem.
Und trotzdem: die HSG2B hat dem Favoriten Rosenstein alles abverlangt, während der zweiten Hälfte große Moral bewiesen und kann vor dem letzten Spiel am Sonntag bei Spitzenreiter LTB auf diese Leistung durchaus aufbauen.
Es spielten: Lia Feininger u. Sophia Kottmann (im Tor); Lisa König, Tiana Kubiza, Elena Hieber, Benita Seitz, Amelie Rieg, Julia Tumler, Alina Haag, Rieke Brökelmann, Marie Lange