Männer 1: Rote Löwen erkämpfen den ersten Punkt!

In einem harten und am Ende dramatischen Spiel erkämpften sich die Roten Löwen der neuformierten HSG Bargau-Bettringen den ersten Punkt in der neuen Landesligasaison.

Am vergangenen Samstag stand das erste Spiel und der erste Fan-Tag der neu formierten Roten Löwen der HSG Bargau-Bettringen in der Uhlandhalle an. Die erste Herrenmannschaft der HSG traf daheim auf den SC Vöhringen, einen der wahrscheinlich stärksten Gegner der kommenden Landesligasaison. Man war sich gegen die körperlich weit überlegenen Gegner der schweren Aufgabe bewusst. Aber das stark verjüngte Landesligateam wollte natürlich mit einem guten und erfolgreichen Spiel die Saison eröffnen und den zahlreich aus Bettringen und Bargau erschienen Fans etwas bieten. Die HSG ging durch die Ausfälle von Philipp Schwenk, Frank Meis und Kreisläufer Alexander Breunig gehandicapt ins Spiel. Das wie erwartet enge Spiel war durch eine aggressive Abwehrleistung beider Mannschaften geprägt und so fand sich der SC Vöhringen zwischenzeitlich zu dritt auf dem Spielfeld wieder, was die HSG in der 12. Minute zur 7:6 Führung nutzen konnte. Die Bettringer Abwehr und die Torhüter bekamen die starken und wurfgewaltigen Rückraumspieler der Gäste jedoch nicht in den Griff und so konnte sich der SC Vöhringen nach einigen Unkonzentriertheiten der HSG die Führung wieder erkämpfen und kurz vor der Halbzeit sogar auf 3 Tore erhöhen. Nur Sekunden vor der Halbzeit konnte Tobias Folter noch auf 2 Tore zum Halbzeitstand von 13:15 verkürzen, sodass man am Gegner dranblieb und man mit einem positiven Gefühl in die Kabine gehen konnte. Nach der Halbzeit ging es leider im gleichen Stil weiter. Die Vöhringer Angreifer trafen nach belieben und die HSG vergab einige gute Chancen freistehend. So konnte der SC die Führung langsam ausbauen und schaffte es bis zur 40 min auf 5 Tore (15:20) davon zu ziehen. Nach zwei Auszeiten und ein paar taktischen Umstellungen durch Trainer Klaus Schwenk fanden die Roten Löwen durch enormen Kampfgeist und Wille wieder zurück in die Partie und konnte mit einem 5:0 Lauf auf 20:20 ausgleichen. In der Schlussphase wurde das Spiel zu einem hektischen und knappen Krimi, bei dem die Fans der Mannschaft einen starken Rückhalt boten. Vöhringen konnte bis zur 54. Min. noch einmal mit 3 Toren auf 22:25 absetzen, aber die HSG kam zurück und erzielte mir einem feinen Wurf von der Außenposition durch Youngster Timo Derst den erneuten Ausgleich. 20 Sekunden vor Ende traf der SC kurz zum 25:26 und nun spielte die Zeit gegen die Löwen. Basti Weber setzte sich am Kreis durch und holte nur wenige Sekunden vor Spielende noch einen 7m-Strafwurf. Für ein Unentschieden musste dieser aber trotzdem erst noch verwandelt werden. Marcel Spindler trat an und traf zur Erleichterung der Zuschauer souverän.

Die HSG-Akteuer können sich wegen einem spielfreien Wochenende jetzt etwas von der sehr intensiven Partie erholen, ehe es dann in zwei Wochen gilt beim ersten Auswärtsspiel in Biberach gegen einen ähnlich starken Gegner zu bestehen.

Es spielten: Marc Leibner (Tor), Jannis Brucker (Tor), Simon Stütz (Tor), Raphael Mayer, Tobias Folter (3), Marco Wendisch (1), Marius Weber (1), Julian Weinhold (1), Timo Derst (3), Bastian Weber (1), Marcel Spindler (3/3), Simon Rott (3/3), Manuel Stelzer (5), Nico Kraus (5/3)