Männer 2

Hintere Reihe (von links nach rechts):

Niklas Stelzer, Christian Plischke, Christopher Flaig, Cedric Stegmaier, Kai Svoboda, Trainer Timo Betz,

Vordere Reihe (von links nach rechts):

Christoph Schlegel, Philipp Haas, Daniel Haager, Fabian Seitzer, David Debler, Steffen Barthle

Es fehlen:

Stephan Rieg, Dominik Plischke

Trainer

Timo Betz

Trainingszeiten

Dienstag: 20:00 - 22:00 Uhr, Uhlandhalle

Donnerstag: 20:00 - 22:00 Uhr Feinhalle

Zur Tabelle & Spielen M-BK

Tabelle

Verein Sp S U N Punkte
1743825TSB Schwäbisch Gmünd 21201730623474373
2743813SG Hofen/Hüttlingen 212014244904373010
3743841TSG Giengen/Br. 186112011185225232317
4743801HSG Wangen/Börtlingen12010284994592218
5743805HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf 21209385064922119
6743821HSG Oberkochen/Königsbronn 21208486236022020
7743849TSG Eislingen1207495665601822
8743829Aalener Sportallianz12072114985151624
9743833TSV Süßen12062124634961426
10743809SG Lauterstein 312050154885961030
11743845TSV Heiningen 1892 31203314402526931

Ausblick Saison 2021/2022

Endlich geht es wieder los!

Wie bei allen Mannschaften war die Vorfreude auf die neue Saison riesig. Und so auch bei den Männern 2. Alle hatten Lust, wieder den Ball in die Hand zu nehmen und sich in Zweikämpfe zu werfen.

Doch nach einer so langen Pause stehen die Männer 2 mal wieder vor einem größeren Neuanfang. So hörten nicht nur einige Spieler ganz auf bzw. rutschen zu den Männern 1, andere leiden immer noch an den Auswirkungen von Verletzungen.

Leider musste man auch Christoph Klein im Trainerteam verabschieden. Auf diesem Wege nochmals großen Dank an alle Spieler und Beteiligten, die in den letzten zwei Jahren mitgekämpft, -geschwitzt und -gespielt haben.

Um so mehr muss man die verbliebenen Spieler hier erwähnen. Dieser Kern von acht Haudegen hat sich durch keine Widerstände, Pandemien, Abstiegssorgen oder was sonst noch passierte aus der Bahn werfen lassen. Ein wahre Mannschaft - wie man es sich nur wünschen kann.

So stand schon vor Beginn der Vorbereitung fest, dass der aktuelle Kader definitiv viel zu klein ist. Während ein paar Spieler noch aufgrund von längerfristigen Verletzungen erst sehr spät in die Vorbereitung einsteigen werden, musste eine Lösung her, um überhaupt ein adäquates Mannschaftstraining durchführen zu können. Also schlossen sich die Männer 2 und 3 einfach zusammen und bildeten eine große Trainingsgemeinschaft.

Zusammen startete man Mitte Juni wieder damit, sich ans Handballspielen zu gewöhnen. Da alle gleichermaßen von der langen Pause betroffen waren, begannen auch alle auf dem selben oder ähnlichen Stand und man konnte super zusammen trainieren. Während der ersten vier Wochen waren dies hauptsächlich Ausdauerläufe, Kräftigung der gesamten Muskulatur und leichte erste handballspezifische Bewegungen und Kräftigungen. Langsam wurde die Intensität gesteigert, bis es endlich wieder in die Halle ging.

Auch hier musste man sich wieder langsam an den "neuen" Untergrund gewöhnen. Selbst wenn es phasenweise 30 Spieler in einer Halle waren, so war die Disziplin der Spieler klasse und die Trainer hatten bei dieser Gruppengröße großen Spaß daran, die Jungs zum Schwitzen zu bringen.

Aufgrund der Gruppenzusammenstellung und der langen Pause werden zwei Trainingslager stattfinden, um sich bestmöglich auf die kommende Runde vorzubereiten.

Man ist gespannt und freut sich ungemein, wenn es im September wieder losgeht.

Sponsoren der Roten Löwen