Männer LL: 26:28 Derbysieg nach hartem Kampf

Die Handballer der HSG Bargau-Bettringen konnten am späten Samstagabend in der Landesliga einen hart umkämpften, letztlich aber verdienten 26:28 Auswärtssieg bei der SG Hofen/Hüttlingen einfahren und damit auf den 4. Rang vorrücken.

Über 600 Zuschauer, darunter eine große Zahl Fans aus Bargau und Bettringen, wollten sich das erste Derby der beiden Dauerrivalen in der Landesliga nicht entgehen lassen. Während Gastgeber Hofen-Hüttlingen seine letzten beiden Spiele gewinnen konnte und deshalb mit viel Rückenwind in die Partie ging, musste die HSG Bargau-Bettringen nach zuletzt zwei Niederlagen auch noch den Ausfall von Torjäger Marcel Spindler verkraften.
Schon im ersten Angriff zeigten die Hofener ihre Klasse und erzielten durch Trögele das 1:0.
Das Publikum war sofort da, aber diese Führung sollte die letzte an diesem Abend gewesen sein. Die Gäste starteten vor allem in der Offensive sehr konzentriert und es war keine Verunsicherung zu spüren. Nico Krauß brachte die HSG in der 12. Minute mit einem sicher verwandelten Strafwurf zum 4:7 erstmals mit drei Toren in Führung. Allerdings konnten sich die Roten Löwen nicht weiter absetzen, da vor allem die Defensive inklusive Torhüter nicht richtig ins Spiel fanden. Auch ein Torhüterwechsel brachte nicht die erhoffte Wende und die Hausherren konnten in der 20. Minute zum 11:11 ausgleichen. Die HSG hielt allerdings dagegen und konnte trotz zweier Zeitstrafen des überforderten Schirigespanns wieder das Heft in die Hand nehmen.
Mit einer 15:17 Führung ging es in die Halbzeitpause und Trainer Klaus Schwenk nahm eine Umstellung der 6:0 Abwehrformation vor, die für mehr Stabilität in der Defensive sorgen sollte.

Mit viel Schwung kam die HSG aus der Kabine und es folgte die beste Phase im Spiel der Roten Löwen. Die Abwehr stand stabil, Torhüter Marc Leibner konnte einige Würfe abwehren und die Angreifer um den starken Nico Krauß, der insgesamt zwölf Tore erzielte, spielten ihre Chancen gut heraus. In der 41. Minute schien beim Stande von 18:23 eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch eine Zeitstrafe gegen Philipp Schwenk brachte die HSG völlig aus dem Tritt. Anstatt den Sack vollends zu zu machen, wurden im Angriff plötzlich Bälle verloren und die Gastgeber zu einfachen Toren eingeladen. Hofen mitsamt seinem frenetischen Publikum witterten Morgenluft und tatsächlich gelang der SG2H binnen vier Minuten der Ausgleich zum 23:23. Youngster Julian Weinhold stoppte mit einer feinen Einzelleistung zum 23:24 den Abwärtstrend und rüttelte sein Team wach.

Jetzt besann sich die HSG wieder seiner Stärken und zog bis zur 58. Minute vorentscheidend auf 25:28 davon. Dem Hofener Toptorschützen Trögele blieb es vorbehalten, den Schlusspunkt in einem umkämpften Ostalbderby zum Endstand von 26:28 zu setzten.

Die HSG Bargau/Bettringen klettert mit diesem Auswärtssieg und jetzt 9:7 Punkten auf den 4. Tabellenplatz und kann den Blick wieder etwas nach vorne richten.

Trainer Klaus Schwenk zeigte sich nach dem Spiel äußerst erleichtert und zufrieden: „Es war heute einfach wichtig, dass wir nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Wir müssen leider in jedem Spiel improvisieren, weil unsere etatmäßigen Kreisläufer immer noch verletzt sind. Uns reichten heute starke zwanzig Minuten, um das Derby zu gewinnen. Leider ist es uns nicht gelungen, eine Vorentscheidung früher herbeizuführen und wir mussten gegen einen nie aufsteckenden Gegner bis zum Schluss Vollgas geben. Am Ende stehen aber die zwei verdienten Punkte. Unsere vielen Fans waren überragend. Nächste Woche haben wir mit dem TV Reichenbach einen ungleich stärkeren Gegner in der Uhlandhalle zu Gast. Da müssen wir alle noch eine Schippe drauflegen, um bestehen zu können.”

Es spielten: Marc Leibner (Tor), Leo Brandstetter (Tor), Philipp Glocker, Dominik Stehle, Raphael Mayer, Tobias Folter (1), Marco Wendisch (1), Marius Weber (4), Julian Weinhold (3), Timo Derst, Philipp Schwenk (2), Simon Rott (2), Nico Kraus (12/7), Manuel Stelzer (3)