Männer 2: Der Knoten ist geplatzt!


Durch einen 30:23 Heimerfolg gegen die Aalener Sportallianz konnte der lang ersehnte Sieg für die Löwen verbucht werden.Hätten die Löwen gleich zu Beginn ihr Visier scharf eingestellt und ihre Chancen konsequenter genutzt, hätte dieser noch höher ausfallen können.

Über die Bedeutung der Partie musste der Trainer Timo Betz im Vorfeld keine Worte verlieren. Von Anfang an zeigte die Mannschaft eine couragierte und konzentrierte Leistung. In der Anfangsphase schaffte es keine Mannschaft einen nennenswerten Vorsprung zu erreichen. Beim Stand vom 10:11 nahm Aalen in der 26. Minute eine Auszeit; und Timo Betz sich seine Mannschaft zur Brust. Er fand die richtigen Worte: Aus dem Rückstand wurde eine 13:11 Halbzeitführung. Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts merkte die Uhlandhalle, dass die Punkte heute in Bettringen bleiben würden. Dem Schlussspurt aus der ersten Halbzeit setzten die Löwen fort und konnten durch zwei Treffer einen vier Tore Vorsprung herstellen. Die Gäste wurden fortan mit mindestens vier Tore Unterschied auf Distanz gehalten. Insbesondere durch die zweite Spielhälfte war der Erfolg mehr als verdient.

Es spielten:

Simon Stütz, Daniel Hager, Dominik Stehle, Thilo Rieg, Mathis Munser, Marco Köller, Steffen Barthle, Andreas Dammenmiller, Mathias Hetzel, Philipp Haas, Cedric Stegmaier, Kai Svoboda, Christoph Schlegel, Nicolai Kurfess