Männer 1: Beide Punkte aus Vorarlberg entführt

Nach dem Heimspiel gegen HC Hohenems stand den Herren 1 mit der Partie bei BW Feldkirch in Vorarlberg am Sonntag das nächste „Länderspiel“ bevor. Trotz der späten Anspielzeit um 18 Uhr und einem Anfahrtsweg von weit über 200 Kilometern behielt die HSG mit 27:23 die Oberhand und nahm verdientermaßen beide Punkte mit auf die Heimreise.

Im Vorfeld waren die Rollen eigentlich klar verteilt, schließlich rangierte Feldkirch ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz der Landesliga. Doch die Österreicher hatten mit Ausnahme der letzten deutlichen Niederlage gegen Vöhringen knappe Ergebnisse gegen gute Mannschaften erzielt. So entwickelte sich zunächst eine enge Partie, in der die HSG durch Simon Rott, Manuel Stelzer und Tobias Folter vorlegten und eine erste 4:2 Führung herausspielen konnten. In Überzahl verpassten es die Gäste, ihre Führung weiter auszubauen und die Vorarlberger konnten beim Stande von 6:5 sogar erstmalig in Front gehen. Danach fanden jedoch die Defensive sowie der gut aufgelegte Torwart Marc Leibner endlich ins Spiel. Trotz einer Zeitstrafe schafften die Löwen in Unterzahl durch einen Treffer von Julian Weinhold den Turnaround und zogen auf 6:8 davon. Im Angriff wurde derweil munter durchgewechselt und Raphael Mayer blieb es vorbehalten, mit dem ersten seiner vier Treffer einen ersten Akzent zu setzen. Doch auch die Abwehr der Hausherren stand zum Ende der ersten Hälfte wieder besser und so ging es mit einer knappen 11:12 Führung in die Pause.

Die Jungs von Trainer Klaus Schwenk mussten sich in der Halbzeitpause vor allem die schwache Chancen-verwertung ankreiden lassen, wodurch es mehrfach versäumt wurde, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.
Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs war zunächst von zahlreichen Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt. Insgesamt behielt die HSG in der ersten Viertelstunde aber die Oberhand und setzte sich mit 19:16 wieder etwas ab. In der Folgezeit wurde der Vorsprung von der HSG souverän verwaltet, hinten stand die Abwehr sicher und im Angriff waren die Tore auf alle Mannschaftsteile verteilt. Besonders Rapahel Mayer konnte mit weiteren drei Treffern seinen Teil zum Auswärtserfolg beitragen. Simon Rott war es schließlich, der mit seinem Treffer zum 23:27 den Schlusspunkt setzte. So konnte die HSG ihren zweiten Sieg in Folge mit den mitgereisten Fans feiern.

Mit dem Erfolg in Feldkirch hat die HSG mit dem Tabellenvierten SC Vöhringen, der nur ein Unentschieden gegen Herbrechtigen/Bolheim erreichte, nach Punkten gleichgezogen. Für die HSG steht nächste Woche das Heimspiel gegen die SG Herbrechtigen/Bolheim an. Beim Fantag am Samstag um 20:00 in der Bettringer Uhlandhalle muss gegen den Württembergligaabsteiger ein Sieg her, um sich in der Spitzengruppe der Landesliga weiter festzusetzen.

Es spielten: Marc Leibner, Jannis Brucker (Tor); Dominik Stehle,
Raphael Mayer (4), Tobias Folter (2), Marius Weber (1), Julian Weinhold (5), Timo Derst (1), Philipp Schwenk (3), Simon Rott (3), Nico Krauß (6/1), Manuel Stelzer (2), Andreas Kohler