Heimflaute geht weiter

Am vergangenen Sonntagabend trafen die Frauen 2 der HSG zum ersten Mal in dieser Saison auf die TSG Schnaitheim 3. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ging die HSG als Favorit in dieses Match, jedoch bemerkte man sehr schnell, dass dies an dem heutigen Abend kein einfaches Spiel werden sollte. 
In den ersten Minuten gestaltete sich ein Match auf Augenhöhe, jedoch konnte die HSG nur bis zur 10. Minute mithalten und musste die Gegnerinnen bis zur Halbzeit mit 10:14 davonziehen lassen. 
Den Damen der HSG fehlte der Zugriff im Abwehrverbund und so lud man dadurch die Gegnerinnen immer wieder zu Durchbrüchen in Richtung Tor ein. Daraus resultierten unter anderem auch elf Strafwürfe, wovon die Gegner immerhin neun verwandeln konnten. Leider fanden die Damen der HSG an diesem Tag kein Mittel im Angriffsspiel oder scheiterten an Schnaitheims Torfrau. 
Bereits am kommenden Freitagabend muss die HSG nun eine bessere Leistung im Spiel gegen den TV Altenstadt abrufen. Ausschlaggebend dafür muss die Absprache in den verschiedenen Abwehrformationen verbessert werden und vorallem wieder mehr Zug zum Tor aufgebaut werden. 
 Es spielten: Lea Obradovic (Tor), Leona Grimm, Emma Rieg (4/3), Ina Brandstetter (1), Leonie Widmann(2), Lena Feldnick (7), Annika Keilwerth, Laura Widmann (1), Katharina Pausch (2), Jule Reuter (1), Lisa Perlak, Saskia Huttenlauch, Vanessa Weinhold (2/1), Maren Perlak (3)