Frauen 2: Niederlage trotz großem Kampf


Am Samstag empfingen die Damen 2 die HSG WiWiDo 2 in der Uhlandhalle. Da die Roten Löwinnen das Hinspiel bitter mit 31:20 verloren hatten, gingen sie nun mit Kampfgeist und gestärktem Willen auf das Feld. Die Partie begann mit einem verwandelten Strafwurf der Gäste und als die HSG nach zehn Minuten mit mit 3:6 im Hintertreffen lag, nahm die Bank die erste Auszeit. Diese verfehlte jedoch ihre Wirkung, WiWiDo zog auf 4:10 davon und erst, als die Gäste mit einer Zeitstrafe belegt wurden, fand Bargau-Bettringen besser ins Spiel.
Beim Stande von 12:14 ging es in die Kabinen, wo nochmals an den Team- und Kampfgeist appelliert wurde. Wie verwandelt kehrten die Löwinnen auf das Feld zurück, wendeten das Blatt und gingen mit 17:15 in Führung. WiWiDo steckte aber keineswegs zurück, glich in der 44. Minute zum 20:20 aus und die HSG2B musste die nächste Auszeit nehmen. Die Partie stand nun auf des Messers Schneide, allerdings gelang es den Gästen, immer wieder zwei Treffer vorzulegen. Zwar konnte man sich stets herankämpfen und auch der letzte Treffer ging auf das Konto der Löwinnen, am Endstand von 26:27 war aber nichts mehr zu ändern. Somit übernimmt die HSG WiWiDo nun die Tabellenführung, die Roten Löwinnen 2 sind aber weiterhin auf dem Treppchen mit dem 3. Platz.
Es spielten: Lea Obradović (Tor); Leona Grimm (3), Emma Riek (2/1), Linda Barthle, Leonie Widmann (1), Annika Keilwerth, Laura Widmann (6), Kathraina Pausch, Lena Bundschuh (7), Jule Reuter (1), Lisa Perlak (3), Saskia Huttenlauch, Vanessa Weinhold (2), Maren Perlak (1)