Ein Weckruf für die Frauen 2


Nachdem die Frauen 2 der HSG in den ersten zwei Spielen ungeschlagen waren mussten sie sich am Samstag in Donzdorfmit 31:20 geschlagen geben. Das Spiel begann mit drei erfolglosen Würfen seitens der HSG wodurch Winz/Wi/Do in der 6. Minute mit 4:0 führte. Trotz allem konnten die Roten Löwen sich noch auf ein 7:5 herankämpfen. Leider schafften sie es nicht diesen Abstand zu halten. So setzte sich die gegnerische Mannschaft bis zu einem 12:5 in der 23. Minute ab. Durch weitere erfolglose Torwürfe der Roten Löwen ging es mit einem Spielstand von 16:7 in die Halbzeitpause. Auch nach der Halbzeit schienen die Frauen 2 nicht im Spiel anzukommen. Die Mädels konnten direkt nach der Halbzeit ein Tor erzielen. Jedoch folgte daraufhin bis in die 36. Minute kein weiteres mehr. Dadurch baute die gegnerische Mannschaft ihren Vorsprung auf 13 Tore aus. Trotz des unmöglich aufzuholenden Spielstands machten die Frauen der HSG das Beste daraus. Sie konnten sich durch erfolgreich genutzte Torchancen wieder weiter an die Gegner heranarbeiten. So stand es in der 52. Minuten 26:18.Leider lief es ab diesem Moment für die HSG nicht mehr so rund, weshalb das letzte Tor durch die gegnerische Mannschaft in der 58. Minute mit einem 31:20 das Spiel eindeutig für die Gegner aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf entschied.Es bleibt zu hoffen, dass diese Niederlage ein Weckruf für die Frauen 2 der HSG bedeutet und diese ihr Potential in den folgenden Spielen endlich ausschöpfen.

HSG: Obradovic (Tor), Grimm, Riek, Brandstetter, Leonie Widmann (2), Feldnick (2), Keilwerth (1), Laura Widmann (9/2), Pausch (3), Reuter, Huttenlauch (1), Weinhold (1), Perlak (1)