Männer 1: Auswärtsniederlage in Lenningen

Veröffentlicht am: 25.10.2021

Männer 1: Auswärtsniederlage in Lenningen

Mit hängenden Köpfen fuhren die Herren 1 am Samstagabend von ihrer Auswärtspartie bei der HSG Owen-Lenningen nach Hause. Hatte man doch in Sachen Kampfgeist eine Lehrstunde erhalten und mit 25:29 eine bittere Niederlage einstecken müssen. Dabei standen die Vorzeichen im Vergleich zu den vorherigen Spielen gut. Alle Spieler meldeten sich einsatzbereit, jedoch standen Einsatz und Bereitschaft in diesem Spiel nicht im Einklang. Nur die wenigsten Spieler erreichten Normalform und so gab es an diesem Abend nichts zu holen.
Im HSG Lager war es allen klar, dass Owen-Lenningen mit allen Mitteln versuchen würde, zwei wichtige Punkte in der heimischen Sporthalle zu behalten. So starteten die körperlich starken Gastgeber gleich mit 2:0 in die Partie und die heimischen Fans unterstützten von der ersten Minute an frenetisch ihre Mannschaft. Die HSG2B hatte große Probleme mit der offensiven Abwehr und verstrickte sich immer wieder in unnötige 1:1 Situationen, anstatt den Ball laufen zu lassen und die freien Räume zu suchen. Dennoch blieb man im Spiel und konnte bis zum 6:6 noch mithalten. Beim Stande von 10:9 in der 21. Spielminute gab es den wohl entscheidenden Bruch im Spiel. Haarsträubende Abspielfehler, schwache Abschlüsse und ein starker Owener Keeper  bauten den durchaus schlagbaren Gegner regelrecht auf. Beim Stande von 16:10 begab man sich in die Kabine, wo es dann reichlich Redebedarf gab.

Mit neuen Vorgaben und viel mehr Elan startete man die die 2. Halbzeit. Mit Toren von  Frank Meis, Nico Krauß und einem Doppelschlag von Christoph Schneider konnte man binnen fünf Minuten auf 16:14 verkürzen. In der Halle wurde es merklich ruhiger und man war drauf und dran, das Spiel zu drehen. Dann allerdings vergab man leichtfertig zwei Siebenmeter, konnte eine Überzahl nicht nutzen und brachte Owen wieder zurück ins Spiel. Wieder schlichen sich bis dahin nie gekannte technische Fehler ein. Bälle wurden leichtfertig  vertändelt, Konter nicht energisch genug abgeschlossen und in der Abwehr nicht konsequent zugepackt. Die Gastgeber konnten sich wieder mit fünf Toren absetzen. In der zweiten Hälfte stimmte allerdings die Moral, man gab sich nicht auf und konnte in der 53. Spielminute noch einmal zum 25:23 aufschließen.

Letztendlich schaffte man es nicht mehr, das Spiel zu drehen und die Gastgeber konnten die Punkte letztendlich verdient im Lenninger Tal behalten, da Sie über das gesamt Spiel hinweg einen leidenschaftlicheren Einsatz und größeren Kampfgeist gezeigt hatten.
Im Lager der HSG gilt es jetzt, den Mund abzuputzen, um am Samstag in Bargau gegen den aktuellen Tabellenvierten VfL Waiblingen 2 bestehen zu können.

Es spielten: Marc Leibner, Simon Stütz (Tor); Christoph Schneider (2), Raphael Mayer, Frank Meis (5), Julian Weinhold (1), Tobias Folter (3), Nico Krauß (3), Manuel Stelzer (3),  Simon Rott (5/2), Jannik Bihler (3/1), Marco Wendisch, Marius Weber, Alexander Breunig