Berichte kompakt 23./24. März 2024 (Aktive & Jugend)

Veröffentlicht am: 24.03.2024

Weibliche B-Jugend erreicht als Vizemeister das Saisonziel

Am vergangenen Wochenende bestritt die weibliche B-Jugend das letzte Saisonspiel der laufenden Runde. Zu Gast war man bei der JSG Rosenstein.

Obwohl schon vor Beginn klar war, dass die Roten Löwinnen die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz abschließen würden, sollte trotz allem nochmals ein Sieg verbucht werden. Mit einem vollen Kader, ausgenommen der Langzeitverletzen, startete die Mannschaft in die Partie.

Die HSG tat sich in der harzfreien Halle sichtlich schwer. Viele vergebene Torchancen führten dazu, dass das Spiel in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen blieb und man zur Pause beim Zwischenstand von 8:9 nur mit einem Tor in Führung lag.

Auch in den zweiten Durchgang starteten die Roten Löwinnen eher schleppend und so sah sich das Trainerteam in der 38. Minute beim Stande von 12:14 zur Auszeit gezwungen. Diese Auszeit zeigte Wirkung, fünf Treffer in nur fünf Minuten sorgten für eine Art Vorentscheidung, zumal Rosenstein in dieser Phase kein Torerfolg gelang. Diese Führung konnte dann bis zum Ende verwaltet werden und so siegten die Junglöwinnen letztlich mit 16:19.

Damit hat die Mannschaft ihr persönliches Saisonziel erreicht und kann über die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga glücklich sein. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch nicht, dann schon in vier Wochen möchte die Mannschaft ihr Können bei der Quali auf Verbandsebene unter Beweis stellen.

Für die HSG spielten: Lia Sauter (Tor); Luisa Schwenk, Benita Seitz, Dora Jakab, Marlene Schilling, Alina Haag, Pia Schwenk, Tiana Kubiza, Lina Weber, Jannica Moebert, Louisa Kornau

. . . . . . . . . . . . . . .

Frauen 3 unterliegen bei Spitzenreiter Mögglingen

Am Freitagabend traten die Frauen 3 zum Rückspiel beim TV Mögglingen an. Den Gastgeberinnen gelang der bessere Start und nach einer Viertelstunde lag die HSG2B 3 bereits mit 6:1 im Hintertreffen. Bis dahin war der Auftritt der Löwinnen geprägt von Fehlpässen und nur wenigen Abschlüssen. Immerhin konnte der Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzt werden, zur Halbzeitpause lag man aber wieder mit drei Treffern zurück.
In den zweiten Durchgang starteten die Löwinnen dann deutlich besser. Mit einer starken Abwehr und guter Torhüterleistung konnte man sich wieder auf 9:8 herankämpfen.

Auch im Angriff gelangen einige schöne Anspiele an den Kreis. Der weitere Spielverlauf blieb bis in die letzten Minuten intensiv und spannend. Doch im Angriff unterliefen weiterhin zu viele technische Fehler und Torchancen blieben ungenutzt. So blieb der Rückstand konstant und da nur noch ein weiterer Treffer markiert werden konnte, unterlag man am Ende mit 14:9.

Die Niederlage zeigte einmal mehr, dass es insbesondere im Angriff gilt, sich zu verbessern, während auf die gute Defensivleistung durchaus aufgebaut werden kann. Das können die Löwinnen dann beim letzten Spiel der Saison am 27. April gegen LTB 3 unter Beweis stellen.

Es spielten: Saskia Svoboda, Rebecca WaibeL (Tor); Lorena Hackl, Antonia Maihöfer (1), Lisa Jäger (1), Sara Fileppi (2), Carmen Derst, Caroline Lerch (1), Jennifer Kretschmer (1), Sara Franziska Wolkenstein, Alona Kieß, Barbara Streit, Leonie Widmann (1), Saskia Huttenlauch (2)

Sponsoren der Roten Löwen